Lernen ist Bewegung / Bewegung ist Lernen

Die Evolutionspädagogik ist eine Pädagogik für Kinder und Erwachsene. Sie basiert auf neuesten Erkenntnissen aus der Entwicklungspsychologie, den Neurowissenschaften und der Evolutionsbiologie. Blockaden und individuelle Stressfaktoren können punktgenau analysiert, und mit speziell abgestimmten Körperübungen abgebaut werden.

Die Evolutionspädagogik nimmt die so genannten Auffälligkeiten als Hinweise für Blockierungen. Mit Hilfe der sieben Evo-Stufenübungen werden neue neurologische Verschaltungen aufgebaut. Das Kind wird nicht diskriminiert, sondern stabilisiert. Talente können sich entfalten.

Ursicherheit
  • Einfach da sein ist genug

Erlebnissicherheit
  • Schüchtern sein heisst: sich schützen können

Körpersicherheit
  • Aggressiv sein heisst: kraftvoll sein

Gefühlssicherheit
  • Ängstlich sein heisst: Gefühle zeigen können

Gruppensicherheit
  • Egoistisch sein heisst: für sich sorgen können

Sprachsicherheit
  • Laut sein heisst: seine Position finden

Kooperations- und Kommunikationssicherheit
  • Unvollkommen sein heisst: immer noch wachsen können



Die Evolution hat es uns vorgemacht. Wenn die sieben Evolutionsstufen völlig integriert sind, ist der Mensch offen, frei und motiviert fürs Lernen und um seinen individuellen Lebensweg zu finden und zu gehen.
(Ludwig Koneberg / Silke Gramer-Rottler)